Startseite
KG Aktuell
Wir die KG
Vorstand
Vereinshaus
Das Vereinswappen
Unser Brauchtum
KG Aktiv
Jugend Aktiv
 Der "Mohr"
Labbefresser
Wintersteingeister
Bürgemeisterorden
Termine
Kontakt
KG-Archiv
Satzung
Impressum
Links


                                "Das Gerichtssiegel" !         

                     Gerichtssiegel von 1716   
   


      Das Gerichtssiegel
        "Beyder Mörlen"

  (Ober-& Nieder-Mörlen)

 wurde seinerzeit vom Schultheis zum Siegeln der  Gerichtsurkunden  
 verwendet.


Falsch sind die Publikationen (auch Wikipedia) die das Siegel als 
 "altes Wappen von Ober-Mörlen" deuten.
 

 Ober-Mörlen bekam erst 1967 das Recht ein Wappen zu führen.

 Das Siegel zeigt drei nach oben zusammenstoßende Balken
 (Eppsteiner Sparren), das "Mainzer Rad" und einen "Mohrenkopf"

Der Mohrenkopf ist ein "redendes Zeichen" und weist auf die Enstehung der uralten Siedlung Mörlen (Moruller Marca, siehe  Lorscher Codex 3009) hin.                              

Der Überlieferung nach soll ein Mann mit Namen "Mor" oder ähnlich der Gründer einer Siedlung gewesen sein, - nach neuesten Erkenntnissen kann auch ein Moorgebiet, welches hier war, als Namensgeber fungiert haben.                                                                                                                                 

Ganz ausgeschlossen ist es aber, daß dieser sagenhafte "Mor" ein Mohr,  ein Neger, gewesen ist.                                                                                                             

Die beiden anderen heraldischen Zeichen, die Eppsteiner Sparren und das Mainzer Rad, lassen sich aus der geschichtlichen Vergangenheit des alten Mark- und Geschichtsflecken Mörlen, des Mittelpunktes der "Mörler Mark", deuten.

(Quelle: 1200 Jahre Ober-Mörlen, erschienen im Beate Danker-Verlag Friedberg, Klemens Stadler-Deutsche Wappen)                                       

> Vereinsfahne, Wappen  <

Die Gründerfahne wurde 1948 von dem Malermeister Georg Beer auf "Sackleine" gemalt. Hier wird eine Narrenkappe mit fünf Farben dargestellt und das Logo farblich auf einem Wappenschild auf der    Rückseite der Fahne platziert.

Gründerfahne von 1948 Ansicht hintenGründerfahne von 1948 Ansicht vorn                    

Die im Jahre 1968 angeschaffte Fahne wurde aufgrund starker Verunreinigungen im Jahre 1998 bei der Fa Fahnen-Kössinger restauriert und als Bannerfahne  umgearbeitet  

Das Gerichtssiegel von 1716 wurde bei der Gründung des Vereins im Jahre 1948 als Vorlage gewählt. Es wurde erstmals auf der Gründerfahne farblich dargestellt. Das Siegel wurde auf grünem Schild platziert. Dies dürfte auch dazu geführt haben, daß man in Ober-Mörlen fünf Farben auf der  Fastnachtsfahne hat. Erstmals  geändert in grafischer und farblicher Form wurde das Siegel 1968 zum 20 jährigen Fest. Hier wurde ein neuer Tischwimpel mit modifiziertem Siegel angeschafft. Als Logo wurde es 1988 eingeführt, zunächst auf neu angeschafften T-shirt, dann auch auf dem offiziellen Briefpapier des Vereins und als Vereinskennung "KG Mörlau" .


                                  
             Tischwimpel,

1968 vom Damenelferrat gestiftet.
Entwurfsmuster !











Aufnäher/Patch